Anzeige

Zu den Vergleichstabellen:

Kondens-Trockner Wärmepumpen-Trockner

Rund 40% der deutschen Haushalte verfügen laut Statistischem Bundesamt über einen Wäschetrockner.

Neben dem klassischen Kondenstrockner etablieren sich dabei immer mehr die energiesparsamen Wärmepumpentrockner.


In den folgenden Abschnitten erfahren Sie mehr zu Aufstellungsarten, Trockenprogrammen und Technik dieser beliebten Haushaltshelfer.

Zunächst wollen wir die Bezeichnungen bei den Trocknern kurz erläutern, damit Sie auch immer genau wissen, worum es eigentlich geht:

  • Wäschetrockner: Darunter verstehen wir alle auf dem Markt erhältlichen elektrischen Geräte zum Trocknen von Wäsche (gleich welcher Art). Ein Wäschetrockner wäscht also keine Wäsche, sondern er kann sie lediglich trocknen!
  • Waschtrockner: Diese sind eine Kombination von Waschmaschine und Wäschetrockner, d.h. sie können sowohl als Waschmaschine verwendet werden als auch (etwa direkt nach einem Waschgang) als Trockner.
  • Kondensationstrockner: In diese Gerätekategorie fallen alle Wäschetrockner, die das Wasser aus der Wäsche über einen sog. Kondensator sammeln. Auch die Wärmepumpentrockner fallen in diese Kategorie. Gelegentlich wird auch der Begriff Kondenstrockner verwendet, der inhaltlich aber dasselbe bedeutet wie Kondensationstrockner.
  • Wärmepumpentrockner: Das sind Kondensationstrockner, die die beim Kondensieren der feuchtwarmen Luft entstandene Wärme dem Trocknungsprozeß erneut zuführen.
  • Ablufttrockner: Bei diesen Geräten wird die feuchte Luft einfach über einen Schlauch nach außen abgeleitet. Ablufttrockner sind im privaten Bereich nur noch selten vertreten.

Aber wo sollte man einen Wäschetrockner am besten aufstellen? Die Antwort auf diese Frage ist einfach: Wärmepumpentrockner lassen sich praktisch überall im Haus aufstellen, im Gegensatz zu Abluft-Trocknern, für die man einen Raum braucht, in dem der Abluftschlauch nach außen geleitet werden kann.

Hinweis:
Ein Wärmepumpentrockner belastet seine Umwelt weder mit feuchter noch mit warmer Abluft, weil beides in der Wärmepumpe in einem geschlossenen Kreislauf wiederverwertet wird. Feucht-warme Luft ist ja die ideale Brutstätte für Schimmel, und den möchte man weder im Keller noch sonstwo im Haus haben.


Bei Kondensationstrocknern, die ohne Wärmepumpe arbeiten und einen geschlossenen Kreislauf für die Prozeßluft verwenden, wird zwar keine "feucht-warme" Luft nach außen abgeführt, aber es muß kühle Außenluft an den Kondensator geführt werden, um die Kondensation überhaupt zu ermöglichen. Die beim Kondensationsprozeß abgegebene Wärme wird nicht ins Freie abgeleitet und auch nicht (wie beim Wärmepumpentrockner) wiederverwendet, sondern als Wärme an den Aufstellungsraum abgegeben. Im Winter kann man deshalb im Aufstellungsraum sogar Heizenergie sparen.

Es spricht nichts dagegen, den Wäschetrockner (sowohl mit als auch ohne Wärmepumpe) in demselben Raum aufzustellen, in dem sich auch die Waschmaschine befindet. Stehen die beiden Geräte direkt nebeneinander, kann man die eben geschleuderte Wäsche sogar ohne Wäschekorb von einem Gerät in das nächste transportieren. Mit einem Ablufttrockner wäre diese Aufstellungsart allerdings nur dann möglich, wenn auch die Waschmaschine in jenem Raum untergebracht wäre, in dem die feuchte Luft über einen Schlauch nach außen abgeleitet wird (meistens ein Kellerraum).

Alle Wäschetrockner in unseren Vergleichstabellen sind Frontlader, bei denen man von vorne durch die Trommeltür die Wäsche einfüllt und (nicht immer!) in das Innere blicken kann. Die meisten haben auch eine Trommelinnenbeleuchtung, die aber nur beim Einfüllen und Entnehmen der Wäsche eingeschaltet ist. Und damit dieser Vorgang optimal den Gegebenheiten des Aufstellungsortes angepaßt ist, kann man bei vielen Modellen auch noch den Türanschlag wählen - rechts oder links.


Bauknecht Wärmepumpentrockner

Die Abbildung zeigt einen Frontlader-Wärmepumpentrockner von Bauknecht.

Der gewünschte Türanschlag - links oder rechts - kann beim überwiegenden Teil der Geräte frei gewählt werden.


Das Bedienfeld unserer Trockner weist viele Ähnlichkeiten zu demjenigen von Waschmaschinen auf. Bei beiden Typen von Haushaltsgeräten gibt es als zentrales Element einen Drehschalter zur Standard-Programmauswahl, mit der man die Art der Textilien und weitere Parameter (Beispiel: "supersanft" oder "schranktrocken") festlegen kann.

Weitere Funktionen, die nicht mit dem Drehschalter ausgewählt werden, sondern mit Drucktasten unter dem Display, sind Zusatzfunktionen wie Knitterschutz, Programmdauer oder Start/Endezeit-Vorwahl. Im Abschnitt Sonderfunktionen schauen wir uns diese Funktionen genauer an. Doch zunächst beschäftigen wir uns mit den Programmen, die über den Drehschalter gewählt werden können.

Ein Programm, das man auf allen Geräten findet, ja sogar finden muß, ist das sog. Baumwolle Schranktrocken-Programm, das als „Standardprogramm für Baumwolle“ zum Trocknen von normaler, feuchter Baumwollwäsche vorgesehen ist. Daß man dieses Programm auch finden muß, liegt daran, daß es zur Messung der Energieeffizienz für das EU-Energielabel verwendet wird (genaueres zu diesem Thema finden Sie im Abschnitt Energieeffizienz). In den Bedienungsanleitungen der Hersteller finden Sie immer einen Hinweis auf dieses Programm, das als Referenzprogramm für das Energielabel dient.

Für Baumwolle gibt es neben diesem Standardprogramm noch weitere Unterprogramme wie Extratrocken, Schranktrocken+ oder Bügeltrocken, auch Bügelfeucht oder Mangelfeucht findet man hier. Allen diesen Programmen ist gemeinsam, daß man die Textilien in der Regel nach dem Trocknen noch bügeln möchte.

Demgegenüber findet man - meist auf der anderen Seite des Drehknopfes - Programmpunkte wie "Pflegeleicht" oder auch "Mischgewebe". Auch hier gibt es wieder Unterteilungen in Extratrocken, Schranktrocken oder Bügeltrocken. Meist sind dies aber bügelfreie Textilien oder solche, die nur leicht gebügelt werden müssen. Das Trocknungsergebnis kann dabei je nach Gewebeart unterschiedlich ausfallen.


Bedienfeld
Das Bedienfeld eines Wärmepumpentrockners ermöglicht die Wahl des Trockenprogrammes sowie weiterer Zusatzoptionen.



Zusätzlich gibt es noch einige Programme, die auf allen Geräten zwar angeboten werden, aber häufig unterschiedliche Namen haben. Ein Programm, welches alle Trockner mit anbieten, ist z.B. das Wolle-Programm, geeignet für Wolltextilien und Textilien aus Wollgemischen, also z.B. Pullover, Strickjacken oder Strümpfe. Daneben gibt es dann noch Programme wie "Jeans", "Daunen", "Sportkleidung" oder "Seide", die in den Bedienungsanleitungen ausführlich beschrieben werden.

Die Programmauswahl ist also der Vielfalt der Textilien angepaßt, so daß man sich auch nicht über die recht große Gesamtanzahl von Trockenprogrammen zu wundern braucht. In Wahrheit gibt es aber noch viel mehr Programme, weil ja zu den meisten der über den Drehknopf einstellbaren Grundprogramme noch die sog. "Zusatzfunktionen" als Option zugeschaltet werden können. Genaueres hierzu finden Sie im Abschnitt Sonderfunktionen.

Die Wärmepumpe ist natürlich der zentrale Bestandteil eines Wärmepumpentrockners, trotzdem gehört zum Verständnis der Technik dieser Trockner einiges mehr. Um die Technik besser zu verstehen, verfolgen wir einfach den Weg, den die warme Luft innerhalb des Trockners nimmt:


Die Wäschetrommel

Je nach gewähltem Trocknungsprogramm wird warme Luft in die mit Wäsche gefüllte Trommel geleitet. Die warme Luft kommt dabei schon aus der Wärmepumpe - weiter unten erklären wir, wie die Wärmepumpe aus kalter Luft warme macht.

Damit die Wäsche möglichst gleichmäßig von allen Seiten dem Luftstrom ausgesetzt ist, setzen die Trockner reversierende Trommelbewegungen ein, d.h. sie kehren nach einem (bei vielen Geräten wählbaren) Zeitraum die Drehbewegung der Trommel in die Gegenrichtung um.

Da die in die Trommel geleitete Luft warm ist, führt das zu einer Verdunstung des Wassers in der Wäsche. Der Prozeß des Verdunstens erfordert Energie, welche der warmen Luft entnommen wird, diese wird hierdurch etwas kälter.

Der Verdampfer

Nun wird die warme und gleichzeitig durch das verdunstete Wasser angefeuchtete Prozessluft in den Verdampfer der Wärmepumpe geleitet. Was verdampft da in diesem Teil der Wärmepumpe? Nicht das Wasser! Nein, es ist das Kältemittel, das ähnlich wie die Prozessluft ständig in der Wärmepumpe rotiert. So merkwürdig es klingt: ohne dieses Kältemittel wäre die Wärempumpe nicht in der Lage, die abgekühlte Luft wieder zu erwärmen und damit den Prozeß des Verdunstens in der Wäschetrommel weiterzuführen.

Doch schauen wir uns genauer an, was in diesem Verdampfer passiert: er ist von dem sehr kalten, noch flüssigen Kältemittel umgeben, das schon bei sehr niedrigen Temperaturen verdampft (der Siedepunkt solcher Kältemittel liegt ungefähr bei -30 Grad Celsius!). Die warm-feuchte Prozessluft bewirkt daher ein Verdampfen des Kältemittels, weil sie in dieser relativ kalten Umgebung kondensiert (daher Kondenstrockner!).

Der Verdampfer ist also gleichzeitig auch ein Kondensator für die feucht-warme Prozessluft, d.h. an dieser Stelle wird auch das hier kondensierte Wasser abgeführt. Und die Wärmemenge, die die feucht-warme Prozessluft beim Kondensieren an das Kältemittel abgibt, ist genauso groß wie die Verdampfungswärme des Kältemittels.

Der Kompressor und der Kondensator

Vom Verdampfer (der ja auch ein Kondensator ist) führen nun 2 Wege zu einem weiteren Kondensator, in dem die Prozessluft wieder auf die nötige Temperatur gebracht wird: das ist einmal der Weg, den das verdampfte Kältemittel nimmt.

Es wird nämlich in einen Kompressor (Verdichter) geleitet, wo es gehörig unter Druck gerät. Durch die Druckerhöhung steigt auch die Temperatur des verdampften Kältemittels und kann dann in dem eben erwähnten weiteren Kondensator seinerseits nun kondensieren, und das heißt: seine Kondensationswärme an die kältere Prozeßluft abgeben, die nämlich auf dem 2.Weg (ohne einen Verdichter) direkt zu diesem Kondensator geleitet wurde.

Nun sind wir wieder da, wo wir gestartet sind: die warme (nunmehr aber trockene!) Luft wird in die Wäschetrommel geleitet und kann jetzt wieder Feuchtigkeit aufnehmen.



Was sind dabei die Vorteile gegenüber reinen Kondenstrocknern ohne Wärmepumpe?

  • es wird keine Feuchtigkeit in den umgebenden Raum abgegeben,
  • die Restwärme aus dem Kondensator, in dem das Wasser kondensiert, wird für die Erzeugung der warmen Luft wiederverwendet, es wird also auch keine (oder nur sehr wenig) Wärme nach außen abgegeben,
  • der Kompressor benötigt nur einen Bruchteil der Energie, die man zum Erwärmen mittels einer elektrischen Heizspirale benötigen würde.

Hinweis:
Wenn der Luftstrom erneut in die Wäschetrommel eingeleitet wird, setzt man natürlich voraus, daß er von Flusenresten gereinigt ist und wirklich nur aus der reinen Luft besteht. Nach dem Trocknen sollte man daher den Kondensator regelmäßig reinigen, denn gerade dort lagern sich mit der Zeit feine Flusen aus der Wäsche ab.

Aber auch hier haben die Hersteller daran gedacht, dem Benutzer solche lästigen Arbeiten zu ersparen. Bei vielen Kondensationstrocknern gibt es nämlich inzwischen selbstreinigende Kondensatoren. Bei solchen Geräten wird der Kondensator während jedes Trockenvorgangs selbsttätig einige Male durchgespült.


Wärmepumpentrockner Kondensator-Selbstreinigung

Hochwertige Kondensationstrockner wie dieses Bosch-Modell verfügen über sog. selbstreinigende Kondensatoren.

Das Gerät sorgt dafür, dass der Kondensator während des Trocknens automatisch gereinigt (durchgespült) wird.


Nicht alle Wäschetrockner aus unseren Vergleichstabellen verfügen über ein Display, in dem das laufende Programm und weitere Informationen digital dargestellt werden. Unabhängig von der Darstellung über ein Display oder LED-Lämpchen werden dem Benutzer aber sehr viele Details über den aktellen Zustand des Trockners geliefert:

  • Restzeit: wird nur in ganz wenigen Fällen nicht angezeigt. Da bei Wärmepumpentrocknern die Dauer des Trocknungsvorgangs häufig über 2 Stunden beträgt, stellt diese Anzeige für den Benutzer in diesem Falle auch eine wichtige Information dar.
  • Wasserbehälter leeren: der Sammler des Kondenswassers ist voll und muß geleert werden.
  • Kondensator/Filter reinigen: bedeutet, daß der Kondensator durch Flusen verstopft ist. Bei manchen Herstellern spricht man auch von einem Wärmetauscher statt vom Kondensator, in beiden Fällen muß also der entsprechende Filter gereinigt werden. Falls die Geräte mit einem sebstreinigenden Kondensator/Wärmetauscher ausgestattet sind, erscheint im Anzeigefeld im Falle der Reinigung ein Text (z.B. "Wärmetauscher wird gespült").
  • Flusensieb/Filter reinigen: sollte man nach jedem Trocknungsgang machen.
  • Kindersicherung: zeigt an, ob die Kindersicherung eingeschaltet ist.
  • Knitterschutz: befindet sich der Trockner in der Knitterschutzphase, so leuchtet auch hier ein LED-Lämpchen oder man sieht eine entsprechende Anzeige im Display.
  • Türfilter: Die Anzeigelampe leuchtet auf, wenn der Türfilter gereinigt werden muss.

Die meisten Wärmepumpentrockner (und natürlich auch Kondensationstrockner) haben unterhalb des Displays verschiedene Drucktasten, mit denen man zusätzliche Optionen für die Trockenprogramme einschalten kann. Wir erwähnen hier einige der gängigsten dieser Sonderfunktionen:

  • die Knitterschutzphase am Ende des Trockenprogramms kann verlängert werden. Diese Funktion schützt die Textilien vor Knitterfalten.
  • die Kindersicherung, die man einschaltet, um zu verhindern, dass Kinder mit dem Gerät herumspielen. Wenn die Kindersicherung eingeschaltet ist, sind in der Regel alle Tasten sowie der Programmwahlschalter gesperrt. Es handelt sich also nicht um eine Einschaltsperre für das gesamte Gerät, sondern um einen Schutz vor einer ungewünschten Programmänderung. Im Display sieht man bei eingeschalteter Kindersicherung dann einen entsprechenden Hinweis.
  • Auswahl des Trocknungsgrades: hier kann man meist mehrere Stufen für den Trocknungsgrad auswählen.
  • Option Signal: hiermit kann man erreichen, daß ein akustisches Signal am Programmende und zu Beginn bzw. Ende der Knitterschutzphase ertönt. Das akustische Signal zum Programmende haben die meisten Geräte voreingestellt.
  • Zeitvorwahl: damit kann der Startzeitpunkt des Trockenprogramms voreingestellt werden. Man beachte aber: bei manchen Geräten handelt es sich hier um die Festlegung des Endezeitpunkts des gewählten Trockenprogramms. Wenn man dort 24h einstellt, so bedeutet das, daß das Programm nach genau 24 Stunden beendet ist.

Analog zu den Waschmaschinen und Geschirrspülern findet man auch auf den Wäschetrocknern die bekannten EU-Energie-Label. Die Hersteller sind gemäß einer Verordnung der EU-Kommission seit einigen Jahren dazu verpflichtet, diese zusätzliche Information zur Kaufentscheidung auf den Geräten anzubringen (dies gilt allerdings bisher nur für Elektrogroßgeräte).


Energieeffizientklasse
A+++ ist die derzeit beste Energieeffizienzklasse.

In unseren Vergleichtabellen sind die jeweiligen Energieeffizienzklassen aufgeführt. Beachten Sie dabei, daß die Kondenstrockner ohne Wärmepumpe durchweg eine schlechtere Energieeffizienzklasse ("B") haben als diejenigen mit Wärmepumpe.



Alle Elektrogroßgeräte werden daher auch mit einem EU-Datenblatt ausgeliefert, welches die grafischen Information des EU-Energie-Labels ausführlicher mit Worten beschreibt. Die wichtigsten Parameter dieses EU-Datenblattes erläutern wir im Folgenden:

  • Da ist zunächst die Energie-Effizienzklasse. Hier ergeben sich aufgrund des technischen Fortschritts immer wieder Änderungen. Bis zum 29. Mai 2013 gab es die Energieeffizienzklassen A bis G, seit diesem Datum gibt es ein neues EU-Energielabel, das zusätzliche Energieeffizienzklassen ausweist. Die beste Kategorie ist ab nun A+++, die niedrigste (schlechteste) entspricht der Klasse D.

    Ab November 2013 durften die Hersteller allerdings schon keine Geräte der Klasse D mehr verkaufen. Denn ab diesem Zeitpunkt mußten alle Neugeräte im Handel mindestens die Anforderungen der Energie-Effizienzklasse C erfüllen, ab November 2015 sogar die der Energieeffizienzklasse B.

    Hinweis:
    Wäschetrockner der Klasse A+++ verbrauchen rund 70 Prozent weniger Strom als ein Gerät der Klasse B. Der höhere Kaufpreis für eine effizientere Geräteklasse rentiert sich also nach einer gewissen Zahl von Betriebsstunden.

    In den meisten Fällen werden sich Käufer mit der Angabe der Energieeffizienzklasse erst mal zufrieden geben. Sie ist allerdings zunächst nur eine abstrakte Kennzeichnung. Die konkreten Energie-Verbrauchswerte sind da schon interessanter.

  • Alle Verbrauchswerte auf dem EU-Datenblatt beziehen sich auf das sog. "Standard-Baumwollprogramm". In den Datenblättern finden Sie dazu als Definition:

    Dieses Programm ist zum Trocknen normaler, nasser Baumwolltextilien geeignet und in Bezug auf den Energieverbrauch für Baumwolle am effizientesten.

    Der gewichtete jährliche Energieverbrauch eines Wärmepumpentrockners (in kWh) wird z.B. auf der Grundlage von 160 Trocknungszyklen dieses Standard-Baumwollprogramms bei vollständiger Befüllung und Teilbefüllung sowie des Verbrauchs der Betriebsarten mit geringer Leistungsaufnahme gemessen.

  • Für einzelne Trocknungsvorgänge gibt es dann noch den Energieverbrauch (immer in kWh) bei vollständiger Befüllung sowie bei Teilbefüllung.

  • Interessant ist für den Benutzer des Trockners auch die Programmdauer des Standard-Baumwollprogramms bei vollständiger Befüllung oder Teilbefüllung. Beide Werte werden in Minuten angegeben. Wenn man sich diese Werte in unserer Vergleichstabelle anschaut, dann sieht man, daß die Wärmepumpentrockner (bei vollständiger Befüllung) nie unter 2 Stunden liegen.

    Der Grund hierfür liegt in der speziellen Technik dieser Trockner, die zwar insgesamt erheblich weniger Energie als andere verbrauchen, dafür aber für einen Trocknungsvorgang mehr Zeit benötigen (die Aufheizzeit in der Wärmepumpe kommt ja noch hinzu).

  • Ein weiterer wichtiger Parameter auf dem EU-Datenblatt ist die Kondensationseffizienzklasse. Diese bewegt sich auf einer Skala von G (geringste Effizienz) bis A (höchste Effizienz). Die Kondensationseffizienz ist bei Wärmepumpentrocknern in der Regel höher als bei Kondenstrocknern ohne Wärmepumpe, weil bei den Wärmepumpentrocknern das Kondensieren über das Kältemittel energieeffizienter erfolgt.

    Deshalb empfiehlt man ja auch, die Kondenstrockner, die ohne Wärmepumpe arbeiten, in möglichst kühlen Aufstellungsräumen unterzubringen, weil sie dort besser funktionieren.

  • Die maximale Beladungsmenge, gemessen beim Standard-Baumwollprogramm mit vollständiger Befüllung, wird in Kg angegeben und beträgt bei den meisten Trocknern rund 8 Kg.

  • Als letzter wichtiger Parameter sei hier noch der Schall-Leistungspegel erwähnt, angegeben in dB(A) re 1 pW. Schaut man in unsere Vergleichstabelle, so stellt man fest, daß die Lautstärke aller unserer Trockner erfreulich niedrig ist, auf jeden Fall niedriger als eine Waschmaschine im Schleudergang.

Unsere Vergleichstabelle enthält eine detaillierte Aufzählung sowie Beschreibung der wichtigsten Funktionsmerkmale der Geräte.

Weiterhin finden Sie die errechnete Gesamtnote, die Amazon Kundenwertung und die aktuellen Angebote für das jeweilige Modell. Ein Klick auf die Gesamtnote führt Sie zur detaillierten Berechnung der Note, die sich aus den Kategoriewertungen sowie dem prozentualen Anteil der Kategorie am Gesamtergebnis ergibt.

Sollte Ihnen ein Gerät zusagen, so können Sie es über die angegebene Online Bestellmöglichkeit beziehen. Wir selbst verkaufen keine Produkte. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Informationen für eine fundierte Kaufentscheidung zur Verfügung zu stellen.

Zu den Vergleichstabellen:

Kondens-Trockner Wärmepumpen-Trockner

Modell
Preise/Bestellmöglichkeiten
 Versandkosten Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung exkl. Versandkosten Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung
 Angebot ansehen
 Amazon Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb
 Weitere Anbieter Drittanbieter (4) Drittanbieter (4) Drittanbieter (1) Drittanbieter (3) Drittanbieter (5) -- Drittanbieter (6) Drittanbieter (1) Drittanbieter (3)
Bewertungen/Kundenfragen
 Kundenfragen (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ)
 Kundenwertung 4.6 von 5 Sternen

51 Bewertungen
4.4 von 5 Sternen

142 Bewertungen
4.0 von 5 Sternen

42 Bewertungen
4.1 von 5 Sternen

77 Bewertungen
3.6 von 5 Sternen

179 Bewertungen
4.0 von 5 Sternen

31 Bewertungen
3.9 von 5 Sternen

24 Bewertungen
4.3 von 5 Sternen

79 Bewertungen
Bedienung/Handhabung
 Ladungsmenge 8 Kg 7 Kg 8 Kg 8 Kg 8 Kg 8 Kg 7 Kg 8 Kg 7 Kg
 Bedienungsanleitung ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ + ++
 Gewicht (Kg) 55 Kg 50,5 Kg 57 Kg 51 Kg 53 Kg 47 Kg 45 Kg 47 Kg 49 Kg
 Knitterschutzdauer 2 Std. 2 Std. 2 Std. 1,5 Std. 1,5 Std. 12 Std. 2 Std. 12 Std. 2 Std.
 Startzeitvorwahl
 Restlaufanzeige
 Kondensatorselbstreinigung
Leistung/EU-Kennwerte
 Energieeffizienzklasse A++ A+++ A++ A+++ A+++ A+++ A+ A++ A+
 Jährlicher Stromverbrauch 233 kWh 158 kWh 232 kWh 177 kWh 177 kWh 176,5 kWh 233 kWh 236 kWh 266 kWh
 Stromverbrauch bei vollständiger Befüllung 1,93 kWh 1,25 kWh 1,84 kWh 1,51 kWh 1,51 kWh 1,45 kWh 1,91 kWh 1,95 kWh 2,15 kWh
 Stromverbrauch bei Teilbefüllung 1,08 kWh 0,74 kWh 1,14 kWh 0,8 kWh 0,8 kWh 0,82 kWh 1,09 kWh 1,05 kWh 1,25 kWh
 Programmdauer bei vollständiger Befüllung 138 Min. 155 Min. 138 Min. 215 Min. 215 Min. 201 Min. 196 Min. 164 Min. 156 Min.
 Programmdauer bei Teilbefüllung 92 Min. 97 Min. 92 Min. 123 Min. 123 Min. 126 Min. 119 Min. 95 Min. 96 Min.
 Kondensationseffizienzklasse A A B A A A B A B
 Lautstärke 64 dB(A) 65 dB(A) 64 dB(A) 65 dB(A) 65 dB(A) 65 dB(A) 65 dB(A) 65 dB(A) 66 dB(A)
Programme/Zusatzfunktionen
 Gesamtanzahl Programme 15 16 14 16 14 14 15 14 15
 Knitterschutz
 Reversierende Trommel
 Restfeuchte einstellen
 Kindersicherung
 Trommelinnenbeleuchtung
Preise/Bestellmöglichkeiten
 Versandkosten Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung exkl. Versandkosten Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung
 Angebot ansehen
 Amazon Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb
 Weitere Anbieter Drittanbieter (4) Drittanbieter (4) Drittanbieter (1) Drittanbieter (3) Drittanbieter (5) -- Drittanbieter (6) Drittanbieter (1) Drittanbieter (3)

Hinweis:
Auf relativ kleinen Displays (Smartphones, kleinere Tablets) ist eine Darstellung mehrerer Geräte nebeneinander nicht sinnvoll. Deshalb sehen Sie die Geräte hier untereinander in Form einer kompakten Liste mit Plus- und Minuspunkten.

Unsere detaillierte Vergleichstabelle zeigen wir Ihnen beim Zugriff auf diese Seite über einen Desktop-Computer bzw. ein größeres Tablet.

Gesamtnote
SEHR GUT (1.39)

EUR 999.00  -48%
EUR 518.99

Pluspunkte

  • Energieeffizienzklasse A++
  • Kondensationseffizienzklasse A
  • Kondensatorselbstreinigung
  • Viele Sonderprogramme
  • Knitterschutz
  • Startzeitvorwahl
  • Geräuscharm: nur 64 dB(A)

Minuspunkte

  • Keine

Gesamtnote
SEHR GUT (1.40)

EUR 949.00  -46%
EUR 514.98

Pluspunkte

  • Energieeffizienzklasse A+++
  • 16 Trockenprogramme
  • Startzeitvorwahl
  • Knitterschutz
  • Restlaufanzeige
  • Reversierende Trommelbewegung
  • Kindersicherung
  • Geräuscharmer Betrieb

Minuspunkte

  • Keine Kondensator-Selbstreinigung

Gesamtnote
SEHR GUT (1.42)

EUR 1099.00  -45%
EUR 599.00

Pluspunkte

  • Energieeffizienzklasse A++
  • 14 Trockenprogramme
  • Knitterschutz
  • Restfeuchte einstellbar
  • Geräuscharm: nur 64 dB(A)
  • Kindersicherung
  • Trommelinnenbeleuchtung
  • Kondensatorselbstreinigung

Minuspunkte

  • Keine

Gesamtnote
GUT (1.58)

EUR 1439.00  -51%
EUR 709.00

Pluspunkte

  • Energieeffizienzklasse A+++
  • Kondensationseffizienzklasse A
  • 16 Trockenprogramme
  • Knitterschutz
  • Restfeuchte einstellbar
  • Geräuscharm
  • Kindersicherung

Minuspunkte

  • Keine Kondensatorselbstreinigung

Gesamtnote
GUT (1.59)

EUR 1329.00  -59%
EUR 538.90

Pluspunkte

  • Energieeffizienzklasse A+++
  • Kondensationseffizienzklasse A
  • 14 Trockenprogramme
  • Startzeitvorwahl
  • Knitterschutz
  • Geräuscharm
  • Kindersicherung

Minuspunkte

  • Keine Kondensatorselbstreinigung

Gesamtnote
GUT (1.63)

EUR 1149.00  -13%
EUR 999.95

Pluspunkte

  • Energieeffizienzklasse A+++
  • Kondensationseffizienzklasse A
  • 14 Trockenprogramme
  • Reversierende Trommel
  • Restfeuchte einstellbar
  • Knitterschutz
  • Geräuscharm
  • Kindersicherung

Minuspunkte

  • Keine Trommelinnenbeleuchtung
  • Keine Kondensatorselbstreinigung

Gesamtnote
GUT (1.66)

EUR 769.00  -46%
EUR 414.98

Pluspunkte

  • Energieeffizienzklasse A+
  • Kondensatorselbstreinigung
  • Viele Sonderprogramme
  • Knitterschutz
  • Startzeitvorwahl
  • Restlaufanzeige
  • Geräuscharm: nur 65 dB(A)

Minuspunkte

  • Kondensationseffizienzklasse B

Gesamtnote
GUT (1.77)

EUR 1169.00  -51%
EUR 574.45

Pluspunkte

  • Energieeffizienzklasse A++
  • Kondensationseffizienzklasse A
  • 14 Trockenprogramme
  • Geräuscharm
  • Restfeuchte einstellbar

Minuspunkte

  • Keine Kondensator-Selbstreinigung

Gesamtnote
GUT (1.85)

EUR 749.00  -43%
EUR 424.98

Pluspunkte

  • Energieeffizienzklasse A+
  • 15 Trockenprogramme
  • Startzeitvorwahl
  • Knitterschutz
  • Kindersicherung

Minuspunkte

  • Keine einstellbare Restfeuchte
  • Keine Kondensatorselbstreinigung

Anzeige